Schamanismus


Schamanische Heilarbeit / Trancehealing

Im Fluss des Lebens, verbunden zu sein mit Mutter Erde, der Natur, den Spirits und des Universums "Mitakuye Oyasin"

Das wohl tiefste Bedürfnis des Menschen ist, geachtet, geliebt und geschätzt zu werden. Bei der schamanischen Heilarbeit und Trancehealing gehen wir dieser Sehnsucht nach.

Wir begegnen unseren wahren Gefühlen und Emotionen, die uns in unserem Alltag begleiten und hindern in unsere kraft zu kommen, oder sie zu erkennen und beginnen damit, sie anzunehmen und zu akzeptieren. Dabei schaffen wir Platz und bringen neue Kraft und Energie in uns.

Energie ist Leben.

Es gibt verschieden Techniken bei der schamanischen Heilarbeit und der Trancehealing, die individuell und intuitiv dem Thema entsprechend und dem einzelnen Menschen angepasst werden. Sehr oft wird die Schamanen Trommel und die Rassel dazu gebraucht. Beide Instrumente haben eine sehr lange Tradition bei den Schamanen und werden gebraucht um in einen Trancezustand zu kommen und mit der geistigen Welt und Mutter Erde in Verbindung zu treten. Wie die Trommel und die Rassel, gehört auch das miteinbeziehen von den Steinwesen wie Pflanzenwesen dazu. Die bei mir meist angewendete form mit Pflanzen ist dabei das Räuchern. 


Indianisches Chakra Balancing

Unsere Chakras sind vergleichbar mit einem Motor unseres Energiefeldes und Körpers. Bei dieser art von Chakra Balancing werde ich mit den 7 Hauptchakras arbeiten und sie in einem Ritual reinigen, neu aufladen und sie wieder mit einander verbinden und in Fluss bringen. Da wir im ganzen Körper Ckakras  und Energiepunkte haben, werde ich diese individuell in diese Behandlung miteinbeziehen um Ganzheitlich an deinem physischen wie auch energetischen Körper zu wirken. 


Räucherungen "Smudges"

Das Räuchern ist ein uraltes, traditionelles Ritual, das schon seit Jahrhunderten von den Naturvölkern gemacht wird, um Menschen, Tiere, Wohnungen, Kleidung, Materielle Gegenstände und auch Grundstücke zu reinigen.

Wir vergessen in unserer schnelllebigen Zeit zu oft, dass alles, was wir erfahren und erleben, in unserem Energiefeld mitgetragen wird. So legt sich im Laufe der Zeit energetisch gesehen Schicht um Schicht übereinander und wir wissen oft nicht, warum manches sich einfach nicht ändert, oder wir uns an bestimmten Plätzen (Wohnung, Arbeitsplatz) nicht wohl fühlen.

Ähnlich dem Staub der sichtbar wird, wenn wir einige Zeit nicht geputzt haben, entsteht auch in unserem Energiefeld eine Ablagerung. Diese Ablagerung können wir als schwer, lieblos, freudlos und stumpf empfinden.

Auch ist es möglich, dass in einem Raum, oder ganzen Wohnung/Haus in dem jemand gestorben ist, die Energie dieser Person immer noch fühlbar ist!

Bereits nach einem Räucherritual kann man klar die Unterschiede fühlen. Ein gereinigter Raum fühlt sich grösser, heller, freier und liebevoller an. Man kommt in ihm schneller zu einem Gefühl der Ruhe, Geborgenheit und der Liebe.